PHILOSOPHIE

   

Wir sind Bildermacher.

Das Atelier BILDWERK Visualisierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, dem architektonischen Gedanken einen bildlichen Ausdruck zu verleihen. Neben der Darstellung von ungebauter Architektur zeigen unsere Arbeiten auch Entwürfe aus den Bereichen Städte- und Landschaftsbau sowie  Illustrationen von Innenräumen. Unser Team besteht aus Architekten, Landschaftsarchitekten und Fotografen. Die Kompetenzen der einzelnen Fachbereiche sowie die Synergie im Prozess der Bilderstellung ermöglichen ein vielfältiges Angebot.

Bedeutung

Das Bild ist seit je ein wesentlicher Bestandteil der Architekturpräsentation. Neben der präzisen Information einer Zeichnung berührt die Visualisierung – fast schon als eine Art Gegenpol – auf emotionaler Ebene. Es geht um das Auslösen von Gefühlen und Erinnerungen, den Transport von Atmosphäre und Stimmung sowie ergänzende Aussagen zu Materialität, Funktion und Konzept. Durch die Stärkung der räumlichen Vorstellungskraft teils abstrakter Zusammenhänge steigt die Bedeutung im architektonischen Diskurs fortwährend. Für die Kommunikation innerhalb des Büros, im Gespräch mit Fachplanern oder der Präsentation bei Kunden und Bauherren sind dreidimensionale Modelle sowie das Bild als dessen Abzug immer häufiger Diskussionsgrundlage und Entscheidungshilfe. Nicht zuletzt spielen das Werben und die Vermarktung auch nicht realisierter oder gerade im Bau befindlicher Projekte eine immer größere Rolle.

Prozess

Das Handwerk des Bildermachens lässt sich verschiedenartig organisieren. In Abhängigkeit des zur Verfügung stehenden Zeitrahmens, der Verfahrensart und dem Projekt an sich stimmen wir die Durchführung individuell ab. Je nach Wunsch und Vorstellung des Auftraggebers sowie dem zeitlichen Einstieg in den Prozess erarbeiten wir mögliche Standpunkte, Detaillösungen sowie Aussagen zu Materialität und Licht im gegenseitigen Austausch. Vor allem im Wettbewerb, sind wir bestrebt ein Teil des jeweiligen Entwurfsteams zu werden. Unsere Arbeitsabläufe gestalten wir über die Präsentation von Zwischenständen und Varianten entsprechend transparent und beteiligen so die Architekturbüros an gestalterischen Fragen des Bildbaus. Durch das Studium der Architektur sowie die praktischen Erfahrungen als schaffende Architekten profitieren wir entsprechend stark vom Grundlagenwissen unserer Disziplin.

Methode

Die Fotografie des konkreten Ortes markiert in der Regel den Beginn der Auseinandersetzung. Diese Momentaufnahme als Abbild der Wirklichkeit setzen wir in Beziehung mit der Vision des Entwerfenden. Aus der Interpretation des einzelnen Objektes sowie seines baulichen oder natürlichen Umfeldes leiten sich die grundlegenden Entscheidungen ab. Die Positionierung des Renderings an einen bestimmten Punkt ist der erste Schritt. Es folgt die Manipulation des Ursprungszustandes in verschieden Schichten. Das Ergebnis aller collagierten Layer nennen wir Bild. Die Methode hinter unseren Visualisierungen lässt sich als eine Überlagerung verschiedener Realitäten erklären. Diese Herangehensweise lenkt die einzelnen Montageschritte zwischen dem Geometrisch-Exakten, dem Physikalisch-Korrekten und einem gewissermaßen Künstlerisch-Unbeschwerten. Das maßvolle Ausloten dieser Ansprüche verleiht unseren Bildern Ausdruck und Sinnlichkeit.